Wirtschaft

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Druschba

Aus Feinden werden Freunde, endlich und schriftlich. Der amerikanische Kongreß besiegelte den Wandel jetzt mit der "Freundschafts-Akte".

Heißer Draht

Ein reizender Vorschlag: Exakt am 2. und 9. Dezember pünktlich um 16 Uhr und dann genau vier Stunden lang sollen wir die Drähte zum Glühen bringen.

Kassiert

Die Entscheidung war längst fällig: Deutsche Banken dürfen bei privaten Konten für bare Ein- und Auszahlungen am Bankschalter keine Gebühr erheben, hat der Bundesgerichtshof in letzter Instanz geurteilt.

Zeitspiegel

Wo Freiheit flieht, stirbt auch die Liebe." Die schönste Sache der freien Welt verkam in der "DDR" zur rüden Rüpelei, möglichst unter Alkohol, denn Schnaps gab es ja reichlich in der Zone.

Wolfgang Ebert: Todesküsse

Diese Kolumne schlägt sich reumütig an die eigene Brust. Ist doch die vorwöchige der Auslöser einer Entwicklung mit unabsehbaren Folgen gewesen, an deren Ende nicht weniger als der Sturz unseres Kanzlers stehen könnte.

Moskau warnt

Wahlkampftaktik des Jelzin-Lagers oder Wende zurück zum Reich des Bösen? Moskau droht neuerlich seinen Nachbarn. Allen voran zeigt Außenminister Andrej Kosyijew Balten, Armeniern, Ukrainern oder auch dem ganzen "nahen Ausland" – den GUS-Staaten – die Faust.

Die kriegführenden Parteien in Ex-Jugoslawien verhandeln wieder. Doch große Zugeständnisse sind von Serben, Kroaten und Muslimen nicht zu erwarten: "Wir haben alles versucht"

Voll Selbstvertrauen erschien Klaus Kinkel vergangenen Montag auf der Genfer Jugoslawien-Konferenz. "Mit diesem Aktionsplan hat die Europäische Union ihre Handlungsfähigkeit wiedergewonnen", verkündete der deutsche Außenminister und fügte hinzu: "Bei einem Scheitern können wir zu Weihnachten wenigstens feststellen, daß wir alles versucht haben.

Deutsche Politiker müssen mehr Vertrauen in den Bürger aufbringen: Die Angst vor dem Volk

ZÜRICH. – Schweizer und Deutsche haben einiges gemeinsam. Viele klammheimliche Aggressionen von Schweizern gegen Deutsche sind wohl darauf zurückzuführen, daß manch ein Schweizer zwar stolz auf Tugenden wie Arbeitsfleiß, Tüchtigkeit, Pünktlichkeit und Disziplin ist; er aber insgeheim fürchtet, diese Tugenden würden von den Deutschen weit besser beherrscht als von ihm selbst.

Bonner Bühne: Christo, hilf!

Wie nie! In der Tat: Erstens müßte der Ältestenrat spätestens im Dezember zustimmen, wenn die Reichstagsverhüllung im Spätsommer, vor Beginn der Asbestsanierung, tatsächlich stattfinden soll.

Zurück zur eigenen Scholle

Phiekeleli Mthethwa nestelt an seinem zerbeulten, speckigen Hut. Er lacht und zieht im nächsten Moment eine Miene, als wollte er gleich losweinen.

Die amerikanische Botschaft in Bonn und die ZEIT haben einen Aufsatzwettbewerb für Schüler der Klassen 9 bis 13 ausgeschrieben: "Welche Bedeutung hat Martin Luther Kings Botschaft für mich". Anlaß war der 25. Todestag des Bürgerrechtlers. Wir veröffentlichen den preisgekrönten Beitrag: Die Macht der Gewaltlosigkeit

Unbedingter Respekt vor menschlichem Leben, Achtung und Akzeptanz der Rechte und Freiheiten des Mitmenschen – das ist die Grundhaltung, deren Konsequenz ein Leben wie das von Martin Luther King sein kann.

Das Wolfsburger Modell

Weniger Lohn für kürzere Arbeit – so simpel die Idee im Prinzip ist, so kompliziert ist das Modell der Vier-Tage-Woche bei VW.

Mit Intelligenz gegen Tabus

Fast zwanzig Jahre brauchte die IG Metall, um in ihrer Branche die 35 Stunden Woche durchzusetzen: 1

Bonner Kulisse

Wirtschaftsminister Günter Rexrodt mußte einen Offenbarungseid leisten. Der Anfang September verabschiedete Standortbericht Deutschland ist verfaßt worden, ohne daß die Autoren wesentliche Eckdaten kannten.

Aufschwung Ost: Verfrüht

Ornithologen wissen es, die Meteorologen wissen es, und selbst der Volksmund gibt die richtige Auskunft: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Imagepflege: Verspätet

Wie oft mag das wohl schon vorgekommen sein in der deutschen Wirtschaftsgeschichte: Ein Unternehmen entschuldigt sich öffentlich.

Wabi-sabi

künfte aus Kapital- und sonstigen Vermögenserträgen verfügen, liegt nahe, auch diese Einkommen in die Beitragspflicht zu nehmen.

Markt-Report: Rentenmarkt überfordert

Bei kleinen Umsätzen war auf dem deutschen Aktienmarkt in den vergangenen Tagen kein klarer Trend zu erkennen. Die Großanleger haben ihre Bücher für 1993 schon weitgehend geschlossen und sind allenfalls bemüht, durch kleinere Zukäufe die Stabilität am Aktienmarkt aufrechtzuerhalten.

Manager und Märkte

Fusion Volvo-Renault: Vor der Entscheidung TV-Forschung: Ausländer entdeckt Bauer-Verlag: Ende eines Traditionsblattes

+ Weitere Artikel anzeigen