Mittag, ein Uhr. Meine Straßenvorstellung ist beendet, doch der Feierabend ist noch nicht in Sicht. Ich muß noch zur Kindertagesstätte, in der meine Frau als Erzieherin arbeitet. Die Kleinen glauben noch treuherzig an den guten alten Weihnachtsmann. Leichtes Spiel für mich – und meine Frau. Die hab’ ich übrigens auf dem Weihnachtsmarkt kennengelernt und stilecht im Kostüm geheiratet.

Um halb fünf – draußen ist es schon dunkel – ist mein Pensum geschafft. Freude zu bereiten ist ganz schön anstrengend. Ein Weihnachtsmann genießt seinen Feierabend wie normale Leute auch: Vor dem Fernseher mit einem Bier. Morgen bin ich übrigens wieder Peter Jürgens, Hausmeister im Wedding.

Aufgezeichnet von Axel Frohn