Eine Gefahr dieser neuen Diskussion ist erschreckend: Aus dem vergleichsweise kleinen Problem der HIV-Übertragung durch Bluttransfusionen entsteht eine Diskussion, bei der die globale Debatte der Aids-Politik der achtziger Jahre neu aufgerollt wird. Diese Dinge haben nichts miteinander zu tun.

Es muß daher der Verdacht entstehen, daß durch diese Erweiterung des Diskussionsfeldes entweder von den Fehlern und Versäumnissen bei der Bearbeitung des Themas Blut und Blutprodukte in der Vergangenheit abgelenkt werden soll oder aber alte Forderungen der CSU-Gesundheitspolitik und des heutigen bayerischen Umweltministers Peter Gauweiler neu belebt werden sollen.

Mir scheint die Diskussion zu einem gesundheitspolitischen Schlachtfeld auszuufern. Die Ratio bleibt dabei auf der Strecke.

Der Hamburger Röntgenologe Dr. Frank Ulrich Montgomery ist Vorsitzender der Ärtzevereinigung Marburger Bund