Worte der Woche – Seite 1

"Möge aus meinem Rücktritt Gutes für unser Vaterland wachsen." Steffen Heitmann

sächsischer Justizminister, zu seinem Rückzug der Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten

*

"In Richard von Weizsäcker hat das Amt seine letztendliche Erfüllung gefunden, die nicht mehr überboten werden darf. Man sollte die Verfassung ändern und das Amt abschaffen." Arnold Vaatz

sächsischer Umweltminister, auf die Frage, wer der beste Bewerber für das Amt des Bundespräsidenten wäre

*

"Das war kein Rufmord, sondern Selbstmord."

Worte der Woche – Seite 2

Wolfgang Schaefer

SPD-Abgeordneter im Landtag von Sachsen-Anhalt, zur Rücktrittserklärung von CDU-Ministerpräsident Werner Münch

*

"Wenn Kohl sich nicht bis zum Frühjahr berappelt, geht die CDU den Bach runter." Stefan Schwarz

CDU-Bundestagsabgeordneter

*

"Es ist verhältnismäßig einfach, aus einem gebildeten Menschen einen Spezialisten zu machen. Aber es ist schwierig, aus einem Spezialisten einen gebildeten Menschen zu machen." Erwin Teufel

Worte der Woche – Seite 3

Ministerpräsident von Baden-Württemberg

*

"Immer dann, wenn es den Deutschen schlechtgegangen ist, waren sie unglaublich gut." Lothar Späth Vorgänger Teufels und heute Chef von Jen-Optik,

über die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands

*

"Deutschland ist ein Riese mit der Kraft eines Monstrums und dem Verstand eines Kindes."

Theodoras Pangalos

Worte der Woche – Seite 4

griechischer Europaminister

"Deutschland und deutsche Einrichtungen werden nun die Wut der Kurden auf sich ziehen."

Erklärung des Kurdistan-Komitees in Paris, zum Verbot der PKK in Deutschland

*

"Alles Idioten, die eine Verbindung zwischen mir und dem Faschismus sehen." Silvio Berlusconi

italienischer Medienzar, nachdem er zuvor seine Sympathien für den neofaschistischen Parteichef Gianfranco Fini bekundet hatte

"Verbrechen und Völkermord" Slobodan Milosevic

Worte der Woche – Seite 5

serbischer Präsident, über die Uno-Sanktionen gegen Restjugoslawien

*

"Ich bin hier, um Moslems zu töten. Es macht mir Spaß." Udo

deutscher Söldner in Bosnien

*

"Wofür hält er sich eigentlich, daß er sich anmaßt, mir zu sagen, wie ich mich anziehen und benehmen soll."

Toujan Feisal

Worte der Woche – Seite 6

einzige Abgeordnete im jordanischen Parlament, über den Vorschlag eines fundamentalistischen Abgeordneten, Frau Feisal zehn lange Gewänder zu kaufen, wenn sie dafür auf ihr Make-up verzichtet

"Nach Beendigung der Testreihe werden die Überreste mit Respekt behandelt." Tom Baloga

bei Mercedes-Benz zuständig für Sicherheitstests, zu den Probeunfällen mit Leichen