Italien wird beliebter

Deutsche Touristen zieht es immer seltener nach Italien – immer öfter entdecken dagegen hiesige Studenten und Dozenten das "Land, wo die Zitronen blühen". Die Zusammenarbeit zwischen deutschen und italienischen Hochschulen hat sich in den letzten Jahren erheblich verstärkt und liegt mit gut hundert offiziellen Partnerschaften inzwischen – nach den Partnerschaften mit britischen und französischen Hochschulen – aus deutscher Sicht an dritter Stelle. Auch die akademischen Austausch- und Förderprogramme wurden ausgebaut: Im letzten Jahr hielten sich rund 3000 deutsche Studenten und Dozenten mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), mit Hilfe italienischer Stiftungen oder der EG an italienischen Hochschulen auf; im Gegenzug kamen etwa genauso viele italienische Studenten und Dozenten nach Deutschland. Über die einzelnen Programme informiert eine soeben erschienene Broschüre, die beim DAAD erhältlich ist (Kennedyallee 50, 53175 Bonn, Tel. 0228/882-0).

Studium der Dienstleistung

Eine neue Beamten-Spezies soll sich demnächst in den Behörden umtun: die Dienstleistungsmanager. Im nächsten Jahr werden die Berliner Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege und die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft erstmals den Studiengang Öffentliches Dienstleistungs-Management anbieten. Schwerpunkte des achtsemestrigen Studiums sind die Fächer Betriebswirtschaft, Jura und Sozialwissenschaft. Die Studenten qualifizieren sich für das mittlere Management in Behörden, aber auch in Krankenhäusern und Handelskammern. Pro Jahr können sich maximal vierzig Bewerber einschreiben. Beginn: voraussichtlich 1. April 1994.

Erst Stube, dann Studentenbude

Früher ein Horror für Rekruten, heute ein Hort für Studenten: die Kasernen. Seit Ende 1990 haben rund 2000 Studenten in umgebauten Kasernen ein Zimmer gefunden. Allein in München wurden 450 neue Wohnheimplätze eingerichtet. Insgesamt 5400 Plätze sollen in den nächsten Jahren in 24 ehemaligen Militäreinrichtungen geschaffen werden. Probleme gibt es bei den russischen Kasernen: Der mit Altöl und Sondermüll verseuchte Boden muß erst saniert werden; bisher fanden nur in Mecklenburg-Vorpommern neunzig Studenten ihr neues Zuhause in ehemaligen sowjetischen Soldatenstuben.

Computer getestet

Die Stiftung Warentest hat soeben ein test-spezial veröffentlicht, das 180 Computer, 80 Drucker, 50 Notebooks und 40 Monitore bewertet und Kaufempfehlungen ausspricht. Das Heft ist für 12,- Mark erhältlich bei: Stiftung Warentest, PF 810660, 70523 Stuttgart.