er Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG hat erklärt, auch sein Gehalt werde um zwanzig Prozent sinken. Sofern denn mit dieser Mitteilung tatsächlich das feste Grundgehalt gemeint sein sollte – und nicht etwa bloß, wie zu vermuten, die gewinnabhängige Tantieme

so handelte es sich um eine gute Nachricht. Denn in dieser trüben Wirtschaftslage, in der Hunderttausende von Arbeitnehmern in die Arbeitslosigkeit entlassen oder auf Kurzarbeit gesetzt werden, wo allen Arbeitnehmern erhebliche reale Lohneinbußen zugemutet werden müssen, in der tiefe Enttäuschung die ganze Gesellschaft in Ost und West befallen hat, sind gute Beispiele ganz oben leider sehr selten.

Im Laufe des Jahres 1994 kann sich die Enttäuschung in sehr unerfreulichen, vielleicht sogar in gefährlichen Wahlergebnissen niederschlagen. Um so wichtiger wird es, daß heute auch die Kapitäne sichtbar eigene Opfer bringen, auch die Politiker – von Sachsen-Anhalt bis nach Bonn.

Wer jedoch selbst jetzt noch weiter zu dem fatalen Eindruck beiträgt, wir lebten in einer rücksichtslosen Raffke-Gesellschaft, der darf sich über die Stimmen für extreme Protestparteien nicht wundern. H.S.