Helmut Schmidt wird am 23. Dezember 75 Jahre alt. Die Deutschen haben ihm viel zu verdanken: sein entschlossenes Handeln während der Flutkatastrophe im Jahre 1962, sein Wirken als Parlamentarier, Minister und Bundeskanzler.

Helmut Schmidt hat sich nicht nur als Politiker große Verdienste um Deutschland und Europa erworben, er hat auch durch seine umfangreiche Tätigkeit als Publizist sein Wirken in die Gegenwart fortgesetzt. Unsere Dankbarkeit für seine Verdienste können wir am besten dadurch ausdrücken, daß wir die von ihm ins Leben gerufene Deutsche Nationalstiftung durch Spenden bedenken. Die Stiftung hat ihren Sitz in Weimar, der Stadt der deutschen Aufklärung, die der Weimarer Republik ihren Namen gab. Helmut Schmidt hat zum Stiftungsziel nicht nur die Überwindung der inneren Teilung zwischen Ost und West in Deutschland, sondern auch die Einbindung Deutschlands in das europäische Einigungswerk erhoben. Im Vorstand dieser Stiftung wirken gemeinsam mit Helmut Schmidt Kurt Biedenkopf, Kurt Masur, Reimar Lüst und Peter Kreyenberg. Sein 75. Geburtstag ist ein glücklicher Anlaß, ihm dabei zu helfen. Damit ehren wir einen in aller Welt hochgeschätzten Staatsmann und Patrioten, der seine ganze Kraft einsetzt, um die glücklich erlangte Einheit unseres Landes auch in den Köpfen und Herzen unserer Landsleute zu gewinnen.

Helfen Sie mit und unterstützen Sie durch Spenden die Deutsche Nationalstiftung: Für eine gemeinsame Zukunft aller Deutschen in einem geeinten Europa!

Klaus Asche, Rainer Barzel, Gerd Bucerius, Marion Gräfin Dönhoff, Joachim Fest, Michael Otto, Werner Otto, Bernhard Servatius, Theo Sommer, Katharina Trebitsch, Gyula Trebitsch, Max Warburg

Spendenkonto der Deutschen Nationalstiftung: Dresdner Bank Weimar, BLZ 820 800 00. Konto Nr. 94 999 70