"Selector ist dumm", sagt R.SH-Musikchef Stephan Hampe, "das ist erst mal bloß ein leeres Raster. Jetzt kommt es darauf an, die Regeln jedes Senders einzubauen." Im Inneren des Selectors sorgen drei Organe dafür, daß die Musik störungsfrei zirkuliert: Das "Archiv" kennt die genetischen Codes jedes Titels; die "Uhren" zwängen die Programmstunden in ein stabiles Skelett; die "Regeln" schließlich verbinden, wie Nervenbahnen, Archiv und Uhren.

P, B/M, C/K, 11/22, 2/3: Dies ist ein Teil des Codes für den Jackson-Hit "Will You Be There?", wie ihn das Archiv des R.SH-Selectors gespeichert hat: P steht für Playlist. Genausogut könnte dort N = Hit der neunziger Jahre stehen oder G = Oldie oder auch X = Weihnachten.

B/M meint Black/Male. Dabei kommt es weniger auf die Hautfarbe der Interpreten an als auf den Stil. Michael Jackson balanciert stimmlich an der Grenze zum W = White. Der eindeutig hellhäutige Brite George Michael dagegen geistert wegen des Souls in seiner Stimme mit einigen Titeln als Schwarzer durch den R.SH-Selector.

C/K will sagen, daß der Titel cold (abrupt) anfängt und kühl (etwas moderater) aufhört.

11/22 bedeutet, daß Jackson nach 11 Sekunden erstmals schluchzt und nach 22 Sekunden die Stimme zum Gesang erhebt.

2/3 bezeichnet die Energie der Stücke, von 1 = Schnarcher bis 5 = aggressiv. Hier steht 2/3 für soft/och joh.

Für jede Stunde des Tages hat Stephan Hampe eine eigene Musikuhr gebastelt. Das Programm soll den Lebensgewohnheiten des Hörers folgen und sich an seinen Biorhythmus schmiegen. Morgens kämpft motivierende Musik gegen die Müdigkeit von Lastwagenlenkern und anderen Frühaufstehern, abends läßt R.SH den Tag betulichschmusig ausschwingen. Manchmal beginnt die Stunde mit dem "Öffner". Das ist ein besonders dynamischer Titel, in Noten gegossenes Koffein. Die ganze Musikwelt ist von Computerregeln umstellt: Sie sperren italienische Titel auseinander, verbieten den Einsatz von bestimmten Songs während bestimmter Tageszeiten oder achten darauf, daß Phil Collins nicht um 7.03 Uhr als Solointerpret und um 7.06 Uhr zusammen mit Genesis auftritt. Alles eine Frage der Software. Und jeden Freitag ist es bei R.SH wieder soweit: Selector brütet etwa drei Stunden vor sich hin, bis die Titelliste für die 168 Stunden der nächsten Woche ausgedruckt wird.