Erst verpatzt Kaiser Franz seinen Start als Bundesligatrainer, dann kommt Katja Seizinger ins Straucheln, und nun auch noch dies: „Made in Germany nicht mehr vorn“, melden die Zeitungen. Was ist geschehen? Das Gallup-Institut befragte 20 000 Verbraucher in der ganzen Welt zum Thema Qualität. Dabei kam heraus, daß zwar 36 Prozent der Interviewten deutsche Produkte als „ausgezeichnet“ oder „sehr gut“ bewerteten, daß uns aber die Japaner mit 38,5 Prozent den Rang abliefen. Ein zweiter Rang mitten in der Rezession ist eigentlich gar nicht so übel. Richtig traurig wird dies erst durch die Unterstellung, Deutschland habe nicht mehr den ersten Rang, so als habe es ihn bis vor kurzem noch gehabt. Was keiner weiß, weil Gallup bisher nicht danach gefragt hat. Die Deutschen haben vergessen, daß sie nicht immer die Nummer eins sein können und sich verdammt anstrengen müssen, wenn sie vorne mitmischen wollen. Wie Katja und der Kaiser. pp