Am 3. Oktober wird ... Nein: nicht schon wieder Herbst und Winter hier oben, an der Weser, in Bremen, wo wir erst mal Frühling wollen. Rauhreif auf Frühlingsträume: Der Bremer Finanz-(sprich: Spar-)Senator (SPD) hat auch der Kultur-Senatorin, Helga Trüpel von den Grünen, die Würger-Faust um den Hals gelegt. Um 5,6 Millionen Mark soll der nur noch mit der Lupe zu findende Kultur-Etat der Hansestadt schrumpfen. Am 3. Oktober wird... Im Kalender steht: „Tag der deutschen Einheit“. Das Fest wird ausgerichtet von dem Bundesland, aus dem der Bundesratspräsident kommt. Hunderttausende von Gästen erwartet, bremisch brav, der Senat, der sein von Kultur dann fast bereinigtes Nest als „Genußstadt“ vorstellen will. Am 3. Oktober werden sich unser neuer Bundespräsident und Gäste, falls sie kommen sollten, am Bierglas festhalten müssen. Mehr Kultur is nich. Alle Kultur-„Träger“ lassen am 3. Oktober ihr bißchen Kultur fallen. Sie streiken. Haben sie nicht recht? Irgendwann ist Schluß. Das wußten schon die Bremer Stadtmusikanten, als sie sich davonmachten. Es muß an einem 3. Oktober gewesen sein. R. M.