DIE ZEIT: Sie erhalten diese Woche den Karls-Preis für Ihr Europa-Engagement – doch Greenpeace kritisiert diese Preisverleihung ...

Gro Harlem Brundtland: Mich verblüfft, daß Sie diese Kritik so wichtig nehmen. Es scheint mitunter, als wäre Greenpeace weltweit Oberrichter in Umweltfragen. Das war diese Organisation nie und wird es nie sein.

ZEIT: Immerhin wird Greenpeace gerade in Deutschland...

Brundtland: ... aber längst nicht überall sonst...

ZEIT: ... von vielen beachtet. Die Frage bleibt: Ist es mit Ihrem weltweit geachteten Umwelt-Engagement vereinbar, wenn Sie wieder die Jagd auf Wale erlauben?

Brundtland: Wer Wale fängt, ist keineswegs grundsätzlich ein Umweltfeind. Aber es gibt Umweltorganisationen, die das so darstellen. Das führt zwangsläufig zur Debatte über das ökologisch nicht immer segensreiche Wirken dieser Leute, die mitunter am liebsten jedes einzelne Lebewesen schützen würden.

ZEIT: Was halten Sie dem entgegen?