Gleich zweimal gelang es den Menschen der Steinzeit vor rund 10 000 Jahren gelebt hat - lange bevor der Mensch auf die Kuh kam.

Unter den rund 3000 Löwen im SerengetiNatkmalpark (Tansania) scheint eine mysteriöse Krankheit ausgebrochen zu sein. Seit Februar seien mindestens vierzig Tiere daran gestorben, berichtet der US Biologe Craig Parker, der das Verhalten der Raubkatzen in der afrikanischen Steppe studiert (Science, Band 264, S. 1404). Die befallenen Löwen torkeln wie betrunken, schütteln sich unter Krämpfen und sterben schließlich. Blutund Gewebeuntersuchungen haben bisher keine konkreten Hinweise auf die Ursache der Seuche ergeben. Pathologen schließen aber nicht aus, daß die Tiere von der Hundestaupe befallen sind. Bereits seit Ende der siebziger Jahre haben Forscher "zuckende Löwen" beobachtet, die ansonsten jedoch gesund zu sein schienen.