Kühlende Aerosole

Ein Gegenspieler des Treibhausgases Kohlendioxid könnte lokal die Temperaturen senken, meinen kalifornische Klimatologen (Nature, Band 6483, S. 734). Aerosole, die das Sonnenlicht reflektieren, kühlen die Atmosphäre unter Umständen stärker ab, als sie das Kohlendioxid aufheizt. Die Wissenschaftler haben nun die Effekte beider Klimafaktoren miteinander verrechnet und sagen voraus, daß über den Industriezentren kühlere Zonen entstehen, während in dem Gebiet um die Antarktis die Temperaturen steigen werden. Aerosole, die zum größten Teil aus Auspuffrohren und Fabrikschloten stammen, bleiben nämlich nur wenige Tage stabil. Deshalb tritt die abkühlende Wirkung lokal auf, während der erwärmende Effekt der Treibhausgase eine globale Verteilung zeigt.

Achtung, Kind!

Ein „Denkfehler“ läßt nach Meinung britischer Wissenschaftler im Straßenverkehr Kinder häufiger als Erwachsene verunglücken (New Scientist, Heft 1930, S. 4). Demnach schätzen Autofahrer die Entfernung zu einer Person an Hand ihrer scheinbaren Größe – nach dem Prinzip „je kleiner, desto weiter weg“. Im Experiment legen Fahrer auch bei Kindern unbewußt die Größe eines Erwachsenen zugrunde und überschätzen daher die Entfernung. Je tiefer der Fahrer sitzt, um so häufiger unterläuft ihm dieser Fehler. Tatsächlich überfahren die mit hohem Sitz ausgerüsteten Lastwagen nicht einmal halb so häufig Kinder wie tiefliegende Personenwagen.