DIE ZEIT

Modellfall?

Der Bonner Aufschrei nach den Punker-Krawallen in Hannover war acht Silben lang: Ver-bre-chens-be-kämp-fungs-gesetz! Er scheint so viel Kraft gekostet zu haben, daß dieselbe beim Nachdenken fehlte.

Ein Rat

Finanzminister Theo Waigel fordert einen Rat der Ältesten aus verdienten Politikern, die heute „zuwenig genutzt werden“ und zweimal im Jahr tagen sollen.

Zeitspiegel

Die Versuchung, päpstlicher als der Papst zu sein, liegt bei einem Pressesprecher des Vatikans nahe, zumal wenn er sich zum Thema Geburtenkontrolle äußert, von Beruf Arzt und ehelos ist.

Fünf Jahre nach dem Umbruch in der DDR haben die etablierten Parteien aus dem Westen noch immer große Probleme mit den Ostdeutschen: Sie können nicht mit dem Unmuts- und Protestpotential in den neuen Bundesländern umgehen: Das Psychodrama um die politische Einheit

Der Sommer 1994 ist wieder lang und sehr heiß. Auch jener sagenhafte Sommer 1989, in dem alles anfing, war heiß. Im August jenes Jahres quoll die Ständige Vertretung Bonns in Ost-Berlin von fluchtwilligen DDR-Bürgern über und wurde geschlossen.

Wolfgang Ebert: Angst im Sand

Wir lagen alle dösend bei der Prominenten-Buhne 16 am Kampener Strand splitternackt um den Strandkorb der Sauerweins, als Blitzel plötzlich wutentbrannt aufsprang und seine Frau brutal aus der prallen Sonne zerrte: „Verdammt nochmal, paß’ doch auf, deine Haut!“ Auf einmal bekammen wir es alle mit der Angst, und jeder ließ ihr freien Lauf.

Punks, Skins, Autonome, Hooligans – wer sind sie? Eine Typologie: Identität durch Gewalt

TRIER. – Das Spektrum jugendlicher Subkulturen franst immer weiter aus. Wie unterscheiden sich die Gruppierungen voneinander? Und wo liegen ihre Wurzeln? Seit Schule und Berufsvorbereitung einen immer längeren Zeitraum im Leben der Menschen einnehmen, gibt es Jugendgruppen, die eigene und von der Gesellschaft abweichende Werte, Normen und Verhaltensweisen entwickeln.

Dürftige Beweise

ANKARA. – In der 452 Seiten langen Anklageschrift wird den sechs kurdischen Parlamentariern „Separatismuspropaganda“ und Mitgliedschaft in der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans, PKK, vorgeworfen.

„Zwangsjacke“

DIYARBAKIR. – Sehr geehrter Herr Parlamentspräsident, sehr geehrte Abgeordnete, mir wurde außerhalb der Tagesordnung Rederecht erteilt, um über die aktuellen Probleme des pluralistischen, demokratischen, parlamentarischen Systems zu sprechen.

Ein Unternehmer wittert das große Geschäft und will Leichen in Eigenregie verbrennen: Pietät oder Profit?

SCHLÜSSELFELD. – All die Jahre hatte der Bestattungsunternehmer Fritz Panzer seinen festen Platz im Gemeindeleben gehabt. Ihm, der bereits in der dritten Generation das Geschäft führt, wurde der gleiche Respekt entgegengebracht wie dem Postboten oder dem Bäcker: Jeder war auf seine Weise für das Funktionieren des 3000 Seelen großen Gemeinwesens unentbehrlich.

KLAUS HARTUNG: Geschlossenes Abteil

BERLIN. – Wer Orakel braucht, will vom Neuen nichts wissen; wer deutet, beobachtet nicht mehr. Das gilt nicht nur im Allgemeinen, sondern auch allgemein, mithin auch für die Politik.

BUCH IM GESPRÄCH: Trüffel-Sätze

Der Sieg des Trüffelschweins gehört zu den Ungerechtigkeiten der Sprachgeschichte. Dem Schwein zum Opfer fiel der Trüffelhund; von ihm redet heute keiner mehr, obwohl er seine feinen Funde, die Trüffel, eher zuverlässiger als das Schwein seinem Herrn auslieferte.

Ein grundlegendes Werk über das antike Persien: Weich und dekadent?

Auf ein solches Buch hat man gewartet. Das antike Persien, also der Iran von den frühen Perserkönigen bis zum Arabersturm, war allzu lange nur noch Gegenstand von Spezialarbeiter Diese freilich waren nötig und stellen die Grundlage dar, auf der jetzt die vorliegende, für einen größeren Leserkreis bestimmte Gesamtdarstellung geschrieben werden konnte.

Die Sozialdemokraten haben eine Chance verpaßt: Ein billiger Sieg

Wenn Worte ernst gemeint sind, muß die jüngste Bemerkung von Umweltminister Klaus Töpfer, „Umweltpolitik ist für mich auch Friedenspolitik“, erst recht für den Frieden im eigenen Land gelten – auch für den Frieden im Streit um die Kernenergie.

Baupolitik: Swatchmäßig

Irmgard Schwaetzer (FDP) will Deutschlands Jungfamilien mit einer neuen Art von Reihenhaus beglücken – „leistungsfähig, von hoher Qualität und preiswert“.

Bonner Kulisse

Kritik vom Internationalen Währungsfonds (IWF) hat die Bundesregierung Anfang September zu erwarten, wenn das Exekutivdirektorium des Fonds den Bericht über die Konsultationen mit Deutschland behandelt.

Bankgeheimnis: Scheinheilig

Sparer sucht die Bunker auf, die Sozialisten sind im Anflug auf die Bankkonten: Nach diesem bewährten Muster werden die Vorschläge zur Bekämpfung des Steuermißbrauchs abgetan, die im Finanzministerium von Nordrhein-Westfalen entstanden sind.

Die modernen Postillione

Der deutsche Postdienst-Chef Klaus Zumwinkel macht keinen Hehl daraus, daß er sein Konzept in diesem Fall den Briten, Dänen und Niederländern abgeschaut hat.

Markt-Report: Schwieriger Übergang

Obwohl immer mehr Kreditinstitute die deutschen Finanzmärkte positiv beurteilen und dem Deutschen Aktienindex (Dax) neue Höchststände voraussagen, verlief das Geschäft am Aktien- wie auch am Rentenmarkt in jüngster Zeit schleppend.

Die Allianz im Visier der Richter: Tiefere Einblicke

WENGER: Es ist insofern ein Erfolg, als dem Auskunftsrecht des Aktionärs eine größere Reichweite zugebilligt wird als den Meldepflichten nach dem neuen Finanzmarktförderungsgesetz, nach denen nur Beteiligungen von mehr als fünf Prozent an anderen Unternehmen offenzulegen wären.

Manager und Märkte

Formel 1: Die Rennställe suchen neue Triebwerke Pleiten: Die Bankrotteure mehren sich Benzin: Die Deutschen knapsen am Sprit

Energie und Umwelt

Ein tragbares Kühlgerät haben die Technische Universität Berlin und die Firma Wuseltronic entwickelt. Für den nötigen Strom sorgen Solarzellen.

Lehrzeit

Fast die Hälfte der rund 14 500 türkischen Studierenden an deutschen Hochschulen will nach dem Examen in der Bundesrepublik bleiben.

+ Weitere Artikel anzeigen