Mag sein, daß die hiesige Industrie so ziemlich jeden High-Tech-Trend verschläft, die deutschen Banken sind jedenfalls innovativ. Nicht daß sie, vom Wettbewerb getrieben, ihr Angebot verbessern, nein, sie erfinden neue Gebühren. Ob Auszug oder Schecks, ob Abheben am Automaten oder Überweisung: alles kostet. Man dächte, einmal sei auch der beste Erfinder am Ende – doch weit gefehlt. Die Deutsche Bank nimmt nun Geld dafür, daß sie Geld nimmt. Ehrlich.

In Hamburg kassiert das Institut von nächster Woche an Gebühren, wenn Geschäftskunden Bargeld einzahlen oder abheben. Einst des Bankers höchstes Glück, wird das Zählen der Penunze nun zum Kostenpunkt. Außerdem droht das hohe Geldhaus den Gastwirten oder Einzelhändlern, die ihr Geld nicht säuberlich gebündelt abgeben, indirekt mit Strafgebühren. Ein genialer Einfall: Die Innovatoren von der Deutschen Bank wollen nicht nur vom Kunden kassieren, sondern ihn gleichzeitig dressieren. Wenn das gelingt, ist einem um den Standort nicht mehr bang. he