Paradiesischer Latrinenfund

Als Göttinger Stadtarchäologen 1985/86 die Kloake eines Hauses aus dem 16. Jahrhundert aushoben, fanden sie neben anderen Hinweisen auf den mittelalterlichen Speiseplan zwei Samen des äußerst seltenen Meleguetapfeffers, besser bekannt als Paradieskorn, ein sagenumwobenes Gewürz des Mittelalters. Maren Hellwig vom Systematisch-Geobotanischen Institut in Göttingen begann die Pflanze eingehend zu untersuchen und bewies, wie nützlich ehemaliger Müll sein kann. Ihre Arbeit wurde jetzt von der Universität Kansas, USA, mit dem Jerry Stannard Memorial Award 1994 ausgezeichnet.

Kondome schützen

Endlich wurde wissenschaftlich belegt, was wir sowieso schon alle ahnen: Wenn sie richtig und regelmäßig benutzt werden, schützen Kondome vor Aids. Dies zeigt eine Studie über das Ansteckungsrisiko nicht infizierter Personen mit HIV-positiven heterosexuellen Partnern (New England Journal of Medicine, Bd. 331, S. 341). Die Hälfte der 256 teilnehmenden Männer setzte regelmäßig Kondome ein, während die andere Hälfte zumindest zeitweise auf das verhütende Gummi verzichtete.

In der ersten Gruppe wurde keine Ansteckung beobachtet, die Ansteckungsgefahr in der zweiten lag dagegen bei zwölf Prozent in zwei Jahren. Nachdenklich stimmt jedoch vor allem die Frage, warum so viele Paare nicht auf ungeschützten Sex verzichten wollten – ein Umstand, der sich jetzt hoffentlich ändert.