Ralf Dahrendorf: Hat der Liberalismus eine Partei? Braucht er eine Partei? In welcher Weise könnte er sonst vertreten sein?

Das Bild der liberalen Parteien in Europa ist durchaus gemischt, interessant und nicht auf einen Nenner zu bringen. Italien ist das Land, in dem eine liberale Partei zuletzt regelrecht von der Bildfläche verschwunden ist und mit ihr die italienischen Republikaner, die manche von uns vielleicht mindestens so sehr als Liberale betrachtet haben wie die italienische Liberale Partei.

In Frankreich gibt es keine in diesem Sinne liberale Partei, in Spanien nicht, in Griechenland und Irland auch nicht. Die portugiesische Regierungspartei, die sich Sozialdemokratie nennt, ist gerade dabei, aus der liberalen Gruppe des Europäischen Parlaments in die christdemokratische Gruppe umzusiedeln. In Großbritannien gibt es die Liberaldemokraten. Diese Partei ist sozusagen das genaue Gegenstück zur deutschen FDP. Sie ist auf lokaler, auf kommunaler Ebene sehr autark, doch auf der nationalen Ebene außerordentlich schwach, trotz der nahezu zwanzig Prozent – in manchen Fällen mehr –, die sie bei den letzten Parlamentswahlen errungen hat.

In Dänemark und in den Niederlanden gibt es je zwei liberale Parteien, die eine mehr zur Rechten neigend, die andere in der progressiven Mitte.

Für Österreich darf ich das nicht sagen, denn Frau Schmidt würde mich sofort daran erinnern, daß es dort nur eine liberale Partei gibt. Sie befindet sich in der progressiven Mitte.

Der Liberalismus taucht in vielerlei Formen auf, ganz anders, als das beispielsweise für die sozialdemokratisch-sozialistische Linke gilt. Daraus leitet sich die Frage ab, ob Liberalismus nicht auch in anderer Weise repräsentiert sein kann: in einer Allianz, in einem Forum, in den Medien wie der ZEIT.

Timothy Garten Ash: Wir haben bis jetzt die Fragestellung „Was heißt heute liberal?“ so verstanden, wie sie auch gemeint war, und versucht, ziemlich tiefsinnige philosophische präskriptive Antworten darauf zu geben. Ich möchte die Frage jetzt einmal bewußt mißverstehen und deskriptiv beantworten. Was nennt sich denn heute auf der Welt liberal?