Der moderne, digitale Mobilfunk läßt nicht nur das Geschäft mit der Telekommunikation gedeihen, sondern auch die Kriminalität. Der Funkverkehr ist nämlich so gut wie abhörsicher. Und das wissen Verbrecher außerordentlich zu schätzen. Deshalb will der Postminister - nach starkem Drängen seines Kollegen aus dem Innenressort - die Betreiber der Mobilfunknetze in einer Verordnung zur Vorsorge verpflichten. Sie sollen die Voraussetzungen dafür schaffen, daß für künftige Ermittlungen von Staatsorganen der technische Fortschritt nicht zum Rückschritt wird.

Zwar ist es möglich, die Technik entsprechend zu präparieren. Doch das verursacht einen Aufwand von vielen Millionen Mark. Die Kosten fürs Lauschen sollen nach Meinung der Betreiber die Steuerzahler übernehmen - eine zunächst plausible Forderung.

Allerdings: Wenn der Gesetzgeber der Industrie in anderen Fällen Auflagen macht, hat er das auch nicht zu bezahlen, sondern die Kunden der Branche. Warum sollte das beim Mobilfunk anders sein? Sicherheit hat eben ihren Preis. Ironie der Geschichte: Diesmal fällt er deshalb so hoch aus, weil die Systeme zu sicher sind.