Lesen und Reisen

Alle Jahre wieder erscheinen die großen "Freßführer", um hungrige Reisende durch das Labyrinth einer schier unüberschaubaren Zahl von Restaurants und Hotels zu geleiten. Der Klassiker für Gourmets ist seit 1966 der handlich-kompakte "Michelin" in leuchtendrotem Einband. Unermüdlich schickt er seine gefürchteten Testesser über Land und holt für manchen Koch die Sterne vom Himmel.

Seine höchste Auszeichnung, drei Sterne, vergab der "Michelin" 1995 nur dreimal, an das "Schiffchen" (Düsseldorf), an Heinz Winklers "Residenz" (Aschau) und an die "Schwarzwaldstube in der Traube" (Baiersbronn). Doch das Netz der ausgezeichneten Restaurants (insgesamt 203) breitet sich mittlerweile über ganz Deutschland, allerdings immer noch mit einem großen Nachholbedarf in den neuen Bundesländern.

Neben den Topadressen werden die bürgerlichen Häuser mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis immer wichtiger; sie umfassen zwei Drittel der Gesamtauswahl im "Michelin". Für Gourmets mit kleinerem Budget wurden 252 Restaurants mit einem roten "M" versehen, dem Zeichen für exzellente, aber preiswerte Mahlzeiten. Über 100 000 Änderungen weist die aktualisierte Ausgabe auf, 10 580 Hotels und Restaurants werden aufgeführt. Die Bewertung kann man einer Symbolleiste entnehmen, die neben der Qualität des Hauses und der Küche auch Informationen über Besonderheiten wie angenehme Ausstattung oder reizvolle Aussicht ausweisen.

Fazit: Der "Michelin" ist aufgrund seiner sehr knappen Beschreibungen kein Buch, das Appetit macht, dafür aber ein absolut zuverlässiger Reisebegleiter, auf dessen Bewertungskriterien man sich selbst im abgelegensten Teil Deutschlands verlassen kann.

In der 38. Auflage erscheint der "Varta", der sich selbst als "erfolgreichsten Hotel- und Restaurantführer Deutschlands" bezeichnet. Seine Experten verteilen bis zu drei Kronen für Hotels und bis zu drei Kochmützen für Restaurants. Weitere Symbole weisen auf erstklassigen, geschulten Service hin oder auf beachtenswerte Architektur.

Erstmals wurde zusätzlich eine neue Kategorie eingeführt: Das rote "S" kennzeichnet Hotels, in denen der Varta-Hotelservice Sonderkonditionen bei der Übernachtung anbieten kann. Die farbigen Stadtpläne, die in dem alphabetisch geordneten Ortsteil die Orientierung erleichtern, sind übersichtlicher als die des Konkurrenten "Michelin", dafür hat dieser jedes Hotel und Restaurant exakt in den Straßen verzeichnet. Zusätzlich zeigt bei "Varta" ein 160 Seiten starkes Kartensupplement das Straßennetz der Großraumgebiete um die wichtigsten deutschen Städte.