Die Gewerkschaft ÖTV sieht diesen Vorschlag grundsätzlich positiv, weil alle dazu beitragen müssen, die Arbeitslosigkeit zu beseitigen. Aber die öffentlichen Arbeitgeber haben sich bisher Arbeitsplatzzusagen verweigert - auch vielfach dort, wo wir mit Lohnverzicht Arbeit auf mehr Schultern verteilen wollten. Im Gegenteil: Arbeitsplätze werden abgebaut. Die Tarifabschlüsse der letzten Jahre im öffentlichen Dienst haben nicht immer die Realeinkommen gesichert. Deshalb können sich die Beschäftigten einen Einkommensverzicht nicht mehr leisten. Vor allem aber werden sich die Arbeitgeber weiter weigern, Arbeitsplatzzusagen tariflich zu vereinbaren. Deshalb schätze ich die Chancen, diesen Vorschlag zu verwirklichen, sehr skeptisch ein.