Das "Bündnis für Arbeit" kann ich nur gutheißen. Dieser Pakt sollte jetzt ergänzt und auf alle DGB-Gewerkschaften ausgedehnt werden. Dabei müssen Arbeitgeber, Regierung und Gewerkschaften ideologischen Ballast abwerfen, um mit kreativen Vorschlägen die Arbeitsmarktprobleme zu lösen. In einigen Branchen, zum Beispiel in der Brauwirtschaft, müssen wir allerdings befürchten, daß Arbeitsplätze dem Verdrängungswettbewerb zum Opfer fallen. Hier schlagen wir tarifvertraglich vereinbarte Branchenfonds vor. Ein Teil der Lohnerhöhung wird in diesen Fonds, an dem sich auch die Arbeitgeber beteiligen müßten, eingezahlt. Aus diesem Topf könnten dann unter anderem Übergangsgelder für die Älteren finanziert werden.