Für Tiefseetaucher ist es ein Paradies, für Bildungstouristen auf der Maya-Route eine Zwischenstation: Belize, früher British Honduras, an der Karibikküste zwischen Mexiko und Guatemala gelegen. Erst seit der Unabhängigkeit 1981 wird es touristisch erschlossen, die Informationen waren bisher spärlich. Der deutsche Apa Guide "Belize" will Lust auf dieses Reiseland machen.

Und das gelingt ihm bestens, nicht nur mit den herrlichen Photos, die die Unterwasserwelt am zweitgrößten Korallenriff der Welt zeigen, die archäologischen Stätten, die Fauna der Regenwälder, die Orte und vor allem die Menschen: Kreolen, Mestizen, Garifuna, Mennoniten, Briten, Asiaten und viele andere.

Auch die überwiegend von im Land lebenden Fachwissenschaftlern, Umweltschützern, Journalisten und Reiseprofis verfaßten Kapitel über Geschichte, Kultur und Bevölkerung, das Leben unter Wasser, die Wald- und Wildtierreservate mit Tips für den behutsamen Umgang mit den Naturschätzen machen neugierig. Belize ist ein Reiseland für Individualisten mit Entdecker- und Abenteuerlust, Flexibilität und Geduld. Wer es kennenlernen will, der kann sich gar keinen besseren Reiseführer wünschen als diesen. Jeder Winkel des Landes wird lebendig und treffend beschrieben, dazu die nahe gelegene Maya-Stätte Tikal in Guatemala, die fast jeder Belize-Urlauber besucht. Was man sonst noch wissen sollte, wird im Info-Teil ausführlich behandelt.

Tony Perrotet (Hrsg.):

Apa Guide Belize

Redaktion Ursula Bertels;

Apa Publications (HK) Ltd., 1995;