Aufmerksamen Lesern ist es nicht entgangen: Bei unserem Gespräch (ZEIT Nr. 6/96) mit dem Raketenexperten der European Space Agency, Jean-François Lieberherr, sind einige Zahlen heftig durcheinandergeraten. Natürlich entsprechen 30 Lichtjahre rund 300 Billionen Kilometern. Eine Reise zu den beiden kürzlich in den Sternbildern Jungfrau und Großer Bär entdeckten, 30 Lichtjahre entfernten Planeten würde unter den angenommenen Bedingungen folglich rund 9000 Jahre dauern. Um die Planeten, auf denen zwei Astronomen Leben vermuten, um den 16. Februar 1996 zu erreichen, hätte es also, wie uns einige Leser vorrechnen, genügt, wenn ein steinzeitlicher Ingenieur das Zeichen zum Countdown gegeben hätte.

Bei bilingualen Ferngesprächen zwischen Paris und Hamburg wie bei interstellaren Denkabenteuern können schon einmal die Taschenrechner ausfallen. Wir bitten unsere Leser um Entschuldigung.