Der wird es mit Befriedigung hören. Schließlich will sich Jochen Hasenmayer nicht das Vergnügen nehmen lassen, in den Tiefen der Blautopfhöhle weiterhin nach Fakten zu suchen, die das herrschende Lehrgebäude erschüttern könnten. Die nächsten Tauchgänge sind schon geplant.