Die Nachricht müssen wir erst einmal verkraften: Klaus Bregger ist zurückgetreten. Klaus wer? Nun sagen Sie bloß, Sie würden den Mann nicht kennen. Herr Bregger ist - pardon: war - der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung von CDU/CSU. Jener Typus von Politiker also, der permanent etwas erklärte, ohne etwas zu sagen. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb war der Mann ein kleiner Star der Medien, vor allem in nachrichtenarmen Zeiten.

Nahezu keine Magazinsendung im Radio verging, fast keine Wochenend-Zeitung wurde gedruckt, von Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten ganz zu schweigen, ohne daß Herr Bregger Schlagzeilen machte: Standort, Renten, Arbeitslosigkeit ... Der wackere Kämpfer aus Baden-Württemberg hatte zu allem eine Meinung, mochte sie noch so abwegig sein.

Viele Redakteure mögen daher richtig traurig sein: Wer soll bloß diese Lücke schließen? Ob sich wohl ein gleichwertiger Ersatz findet? Viele Zeitgenossen, des Geschwätzes überdrüssig, fürchten sicher zu Recht. Rasch wird ein neuer Sprechblasenproduzent gefunden sein. Ganz gewiß.