Endlich Söckchen! Oder doch mittags auf dem Heimweg von der Schule heruntergerollte lange Strümpfe, dicke Wülste um die Knöchel.

Und aus Herzenslust gesungen, was jedes Jahr in der Schule gesungen wird, seit Generationen: Jetzt fängt das schöne Frühjahr an, und alles fängt zu blühen an auf grüner He-e-eid!

Wir konnten riechen, wie die Erde sonnenwarm aufatmete. Am Rande der Kleinstadt begann in allen Gärten das Graben und Harken. Und zu meinem Geburtstag dufteten die ersten Veilchen unterm Buchsbaum.

Ich hatte ein Eierväschen für sie vorbereitet.

Der Körper erinnert sich an Rennen, helles Schreien, im Beobachten verharrendes Hocken vor etwas Winzigem. Ein Kribbeln, als der Marienkäfer auf dem Finger sich regt und unter den Flügeldecken etwas seidig Knittriges erscheint.

Unsere Naturliebe war ganz naiv mit Neugier und Lebenslust verschwistert.

Von Umwelterziehung wußten wir nichts.