Streicheltiere und Wickeltische: Nach den "besonderen Bedürfnissen von Babys, Kleinkindern und Schulkindern" sind die rund 500 deutschen Ferienbauernhöfe ausgewählt, die von der Zentrale für den Landurlaub (Heerstraße 73, 53111 Bonn, Tel. 0228/63 12 84) jetzt in einer Sonderbroschüre vorgestellt werden. Das Heft "Kinder, Kinder - raus aufs Land" listet Unterkünfte auf, die einen hohen Standard in punkto Sicherheit und Freizeitgestaltung vorweisen können.

Wichtig für die Auswahl war auch eine kinderfreundliche Innenausstattung: Neben eigenen Zimmern gibt's für die Kleinen vielfach sogar Mückennetze und niedrig angebrachte Kleiderhaken in Bad und Garderobe. Der Ratgeber wird nur im Paket zusammen mit dem Hauptkatalog abgegeben, zum Preis von 23,50 Mark zuzüglich Versandkosten.

Frankreich preiswert: Für Urlauber mit schmalem Portemonnaie ist das Unterkunftsverzeichnis "Chambres et tables d'hôtes" erstellt worden, das, "als Alternative zum Luxushotel", kleine landestypische Pensionen nennt. Wer seine Reisekasse schonen muß, findet über 6600 Adressen von Herbergen im ganzen Land, darunter eine Reihe privater Vermieter, die neben Halbpension auch Familienanschluß bieten. Pro Tag müssen zwei Personen in diesen Häusern mit nicht mehr als durchschnittlich 65 Mark für Übernachtung und Frühstück rechnen. Der in französischer Sprache erschienene Führer ist erhältlich bei der Deutschen Reservierungszentrale Gites de France, Sachsenhäuser Landwehrweg 108, 60599 Frankfurt, Tel. 069/68 35 99 und kostet 30 Mark.

Schaukelnd durch die Wüste: Von einer Kamelkarawane werden marscherprobte Kunden der Firma Baumeler Wanderreisen (Engelbergerstraße 21, 79106 Freiburg, Tel. 0761/38 05 70) auf der fünfzehntägigen Exkursion durch die südtunesische Sahara begleitet. Die Tiere sind jedoch nicht nur schmückendes Beiwerk, sie dienen auch zum Gepäcktransport und streckenweise zur Beförderung der Wanderer. Die Preise für die kombinierte Wüstenschiff-/Wandertour beginnen bei 2250 Mark, worin unter anderem die Linienflüge ab und bis Frankfurt, Unterkunft mit Vollpension sowie die Kosten für Karawanenleitung, Hirten und Verpflegung der Tiere eingeschlossen sind.

Wohnen als Gesamtkunstwerk: Unter diesem Titel läuft eine Bildungsreise nach London und Sussex, wo das Allroundtalent William Morris in der Mitte des 19. Jahrhunderts gewirkt hat. Morris, der nicht nur Gründer einer Inneneinrichtungsfirma, sondern auch Maler, Bierbrauer und Science-fiction-Autor war, starb vor hundert Jahren.

Grund für das Londoner Victoria and Albert Museum, das Werk des Künstlers in einer großen Retrospektive zu würdigen. Der Schöner-wohnen- Trip findet über Pfingsten statt und sieht unter anderem Besuche im Charleston Farmhouse in Sussex, dem Wohnsitz der Maler Duncan Grant und Vanessa Bell, sowie des komplett von Morris' Firma ausgestatteten Landhauses Standen vor. Der Preis inklusive Flug ab und bis Stuttgart, drei Übernachtungen, Führungen und Reiseleitung beträgt 1850 Mark pro Person im Doppelzimmer. Informationen: Agentur für Kunstvermittlung, Honauer Straße 13, 70597 Stuttgart, Tel. 0711/765 71 84.

Hilfe für die Reiseplanung: Die Agentur Schotte Media Partners versorgt nach Schließung des Fremdenverkehrsamtes der USA Interessenten mit Prospektmaterial über rund 250 Reiseziele in den Vereinigten Staaten. Der Infoservice ist unter der Telephonnummer 0180/531 35 31 rund um die Uhr erreichbar, dient jedoch ausschließlich zur Anforderung der Broschüren und nicht für spezielle Auskünfte. Für Portogebühren und Organisation werden zehn Mark, wahlweise in bar, Briefmarken oder per Bankeinzug, fällig.