Der Sinclair Z88 stieg 1988 aus dem Himmel herab, in dem die göttlichen Designs alle wohnen, und ging mit mir eine Fetisch-Beziehung ein. Wir tasteten uns auf einer Büromaschinenmesse ab; Monate später zog ihn ein Händler in einer Tiefgarage aus einem Kofferraum; so erwirbt man Dinge, denen sich andere Vertriebswege versagen.

Der Z88 ist schwarz und flach, kleiner als ein Blatt Briefpapier und gerade so dick, wie ein Finger breit ist. Er wiegt nur 900 Gramm, bis heute unvergleichlich, und läuft mit Batterien. Im unteren Teil ist er von einer schwarzen, weichen Gummimatte überzogen. Ihre Noppen tragen Buchstabenzeichen, es ist die Tastatur.

Ein halbes Buch würde nicht ausreichen, die Bizarrerien dieser Maschine zu beschreiben. Man konnte im Dunkeln erraten, daß sie dem Hirn eines Daniel Düsentrieb entsprungen war; dem des genialen Wirrkopfs und Unternehmensgründers Sir Clive Sinclair in Cambridge, England.

Die Flüssigkristallanzeige, acht Zeilen mal achtzig Zeichen, gab bei guter Beleuchtung das Nötige preis. An Programmen hatte das Gerät in einem Festspeicher alles an Bord, was der Mensch so braucht, für Texte, Rechnungen, Termine.

In der Grundversion, mit 32 Kilobyte Hauptspeicher, fanden kaum vier oder fünf eigene Werke Platz. So stopfte man am besten gleich beim Kauf die Erweiterungsplätze voll, einen davon mit dem Sinclairschen EPROM-Speicher, der sich einmal beschreiben, aber nicht mehr löschen ließ, außer in der speziellen Zusatzbox unter der Ultraviolettlaterne. Der Erfinder sagte sich, daß man dergestalt ohne Disketten oder ähnlich konventionellen Kram zur Datensicherung auskam.

Es ging so. Durch fahrlässige Handhabung vermochte sich der Z88 in esoterische Wahnzustände zu versteigen; nach einem "Soft Reset" fand er noch die Dateien in seinem Speicher wieder, durch einen "Hard Reset" konnte er alles vergessen, sogar wie spät es ist. Die fahrlässige Handhabung bestand etwa in einem zu langsamen Wechsel leergelaufener Batterien oder in dem Versehen, dem eingebauten Universalprogramm "Pipedream" Texte von mehr als 300 Zeilen aufzuladen.