Eine Straße ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten. Im Prinzip. Diesem Prinzip stellen sich zum Beispiel Berge in den Weg, Aussiedlerhöfe und tausendjährige Eichen. Darum hat die Menschheit die Kurve erfunden.

Die längste Verbindung zwischen zwei Punkten findet man an den Stauseen unserer Mittelgebirge. Folglich auch die schönsten Serpentinen und dramatischsten Kurvenkombinationen. Weil ein Motorradfahrer sich überhaupt niemals für die kürzeste, sondern immer für die kurvenreichste Verbindung zwischen zwei Punkten interessiert, nimmt er am Wochenende die Generalkarte zur Hand und sucht nach blauen Flecken im Mittelgebirge. Ein solcher blauer Fleck ist der Rursee in der Eifel.

Kaum ist der Motorradfahrer am Ufer des Rursees angekommen, die Reifen sind warm, die Hüften locker, steht er vor einem Verkehrsschild: Fahrverbot für Motorräder.

Das Problem ist: Nicht ein Motorradfahrer nimmt am Wochenende die Generalkarte zur Hand. Auch nicht hundert. Tausende suchen nach Talsperren als Tagesziel, um dort zu finden, was der Motorradfahrer zu seinem Glück braucht: Schräglage. Besonders die armen Holländer kommen in hellen Scharen: Sie haben daheim weder Stauseen noch Kurven. Und es erzittern bei schönem Wetter die sonst so verschlafenen Eifeltäler von den dahindonnernden Motorrädern. Die Dörfler halten ihre Kinder im Haus. Über der Szene kreist der Rettungshubschrauber.

Eines Tages rief ein Kölner Rechtsanwalt, dem es in seinem Wochenendhäuschen in Woffelsbach am Rursee zu laut geworden war, bei der Bezirksregierung an. Seit Ostern ist nun die Straße zwischen Woffelsbach und der oberen Staumauer für Motorräder gesperrt. Samstags, sonntags und feiertags.

Diese plötzliche Ruhe in Steckenborn! Steckenborm liegt in der Höhe, von hier stürzt sich eine Straße kurvenreich in die Tiefe nach Woffelsbach. Zu Hunderten preschten hier an Sommertagen die Motorräder talwärts. Auf dem Asphalt sind Sprüche zu lesen. "Nordschleife" zum Beispiel, "Suzuki-Kurve, Gas! Ab hier 160!" Oder: "Watzmann's 4. Weizen". Watzmann ist der anerkannt schnellste Steckenborner. Das vierte Weizen war zu viel.