Bier ist bereits fünftausend Jahre alt. Schon die alten Ägypter wußten süffigen Gerstensaft zu schätzen. Bisher hatten die Forscher angenommen, die Braumeister der Pharaonen hätten ein relativ primitives Getränk hergestellt, indem sie aufgeweichtes Brot fermentierten.

Mit dieser Annahme habe man die Ägypter erheblich unterschätzt, meint Delwen Samuel von der englischen Universität in Cambridge.

Mit Hilfe eines Elektronenmikroskops hatte er Bierrückstände an alten Scherben nachgewiesen (Science, Bd. 273, S. 488). Genau wie moderne Braumeister produzierten die Brauer vom Nil zunächst Malz, den sie dann mit weiteren Zusatzstoffen versahen und so ein zünftiges Bier herstellten. Ob die Ägypter allerdings Pils oder Export bevorzugten, verrät das Elektronenmikroskop nicht.