Hongkongs Hochschulen, in den letzten Jahrzehnten ein wesentlicher Schrittmacher für den rasanten wirtschaftlichen Aufstieg der (Noch-)Kronkolonie, wollen ihre Kooperation mit europäischen Wissenschaftlern verstärken. Der Hongkonger Research Grants Council hat deshalb jetzt mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) ein Austauschprogramm für deutsche Forscher eingerichtet, die mit Kollegen in Hongkong an gemeinsamen Projekten arbeiten wollen.

Das Programm richtet sich vor allem an Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen und finanziert Forschungsaufenthalte in Hongkong für zunächst zwei Jahre. Interessenten können sich bis zum 15. Oktober beim DAAD, Referat 423, Kennedyallee 50, 53175 Bonn, Tel. 0228/882-329, bewerben.