Die Buchpreisbindung ist wohlüberlegt. Sie will ein letzter Schutz des Kulturguts Buch vor der Ware, die es zugleich verkörpert, sein.

(...)

Von den heute noch 4500 Buchhandlungen Deutschlands würden, so wird geschätzt, höchstens die Hälfte überleben, wenn die Preisbindung beim Buch aufgehoben würde.

(...)

Das Gros der Bücher würde keineswegs billiger, sondern teurer - und also noch schwerer verkäuflich, was die Auflagen weiter sinken und die Preise weiter steigen ließe, bis viele schließlich gar nicht mehr verlegt werden.

(...)