Da sage noch einer, der Bundesgesundheitsminister meine es mit seinen Untertanen nicht gut. Bevor sich die Versicherten plagen müssen mit der Qual der Wahl einer preiswerten Krankenkasse, legt Horst Seehofer die Höhe der Beitragssätze lieber selbst fest.

Auch den Workaholics von Kassenfunktionären bleibt jetzt mühselige Rechenarbeit erspart. Einige wollten glatt noch vor Weihnachten, bevor das neue Recht greift, kostendeckende Beiträge kalkulieren.

Nun dient Seehofer auch ihnen Hilfe an, will per Zusatzvorschrift sofort selbst bestimmen, wieviel die Kassen für die von ihm verordneten Leistungen ausgeben. Die Kranken werden's mit höherer Zuzahlung danken. Bleiben noch Mediziner und Pharmaindustrie. Auch für sie wird er sich gewiß etwas einfallen lassen. Ein Vorschlag: Verstaatlichen.

Ein Gesundheitswesen aus Medizinal- und Pharmabeamten hätte das Etikett "Selbstverwaltung" wirklich verdient - Selbstverwaltung durch den Gesundheitsminister.