Wachstumsflaute, international schärfer gewordene Konkurrenz und die Lasten der deutschen Einheit zwingen die Wirtschaft zu einem radikalen Strukturwandel. Wie wirkt sich dieser Umbruch bei den Betroffenen aus, wie haben sich die Lebensperspektiven der Menschen verändert? Das versucht die ZEIT mit der Serie "Die mageren Jahre" zu erkunden.

Folgende Beiträge sind bisher erschienen:

- Nach dem Kälteeinbruch - Wie die Angst um den Arbeitsplatz die Menschen verändert hat (Nr. 38)

- "Dann wirst du einfach weggefiedelt" - Strukturwandel bei der Deutschen Bank Dilbert als Waffe - Interview mit dem Cartoonisten Scott Adams (Nr. 39)

Auf alles gefaßt - Geschichten aus dem Abiturientenjahrgang 1981 (Nr. 40)

- Als wir noch reich waren - Oberkochen steigt ab (Nr. 41)

- "Es geht nicht ohne Scherben" - Peter Butz rettet die Firma seines Vaters Arbeitslose als Unternehmer Outplacement-Berater (Nr. 42)