Es fällt leicht, über die Referendum Party von Sir James Goldsmith herzuziehen.Der anglofranzösische Milliardär und Kämpfer gegen den "europäischen Superstaat" gestaltete seinen Parteikongreß in Brighton als eine bizarre Mischung aus opulenter Party und euroskeptischer Orgie.Da wenden sich liberale Gemüter schaudernd ab, nicht zuletzt ob der vehementen Deutschenfeindlichkeit. Eigentlich sollte man Goldsmith dankbar sein: Was die Partei Majors leicht verschämt am Rande ihrer Parteitage duldet und bei Labour nur da und dort hinter vorgehaltener Hand geflüstert wird - bei der Referendumspartei sprach es ein Redner nach dem anderen offen aus: die Angst vor den Deutschen.Die Ablehnung jeglicher europäischer Integration gründet sich vornehmlich auf Furcht vor deutscher Dominanz.Diese Gefühle sind weiter verbreitet in Großbritannien, als es die meisten Politiker eingesteh en.Wir Deutschen mögen solche Ansichten für unbegründet, ja verletzend halten.Aber sie sind Realität. Auf eine Frage allerdings bleiben Sir James und seine Gesinnungsgenossen die Antwort schuldig: Wäre ihnen ein Deutschland lieber, das auf europäische Einbindung verzichtet?