Die 22jährige Saima Waheed verliebte sich in einen Kollegen, der ihre Gefühle erwiderte nun sind die beiden verheiratet. Ende gut, alles gut? Nicht in Pakistan. Dort hat gerade ein hohes islamisches Gericht verkündet, daß Frauen nur mit Erlaubnis ihres Vormundes heiraten dürfen. Die Angeklagte hatte die Unverfrorenheit besessen, einen Mann ihrer eigenen Wahl zu ehelichen dafür wurde sie nicht nur von ihrer Familie verklagt, sondern auch noch von der Polizei mißhandelt. Hunderte ähnlicher Fälle sind noch anhängig. Saima Waheeds Verteidigerin, die Anwältin und Bürgerrechtlerin Asma Jehangir, hat den Richtern vorgeworfen, sie hätten "dem Islam großen Schaden zugefügt". Vielleicht sollte sie sich an eine andere Adresse wenden. Premierministerin Benazir Bhutto hat zu Beginn ihrer zweiten Amtszeit geschworen, sie werde sich an die Spitze einer landesweiten Kampagne für die Rechte der Frauen stellen.