(13083 byte)

Der kühle Norden im Internet-Fieber - nirgendwo ist das globale Computernetz so dicht geknüpft wie in Finnland und Island. Dagegen präsentiert sich Deutschland, gemessen an der Zahl der Anbieter mit eigener WWW-Adresse, als Entwicklungsland. Gründe für den Boom bei den Skandinaviern: Dünne Besiedelung macht die elektronische Kommunikation besonders nützlich, gute Englischkenntnisse erleichtern den Eintritt in die Online-Welt. Doch auch hierzulande bahnt sich ein Wandel an. Mögen ältere Generationen noch über das Verschwinden der Schreibmaschine staunen - immer mehr Jüngere nutzen das neue Medium so selbstverständlich wie ein Textprogramm.