(14128 byte)

Das "Aktienfieber", das nach der Diagnose von Telekom-Chef Ron Sommer die ganze Republik erfaßt hat, nähert sich seinem vorläufigen Höhepunkt: Am 18. November werden die neuen T-Aktien an der Börse eingeführt. Zwar steht der Ausgabepreis noch nicht endgültig fest, doch gilt die Emission aufgrund der riesigen Nachfrage bereits als untergebracht. Und das, obwohl sie mit einem Volumen von 15 Milliarden Mark die größte Börseneinführung aller Zeiten ist und damit den bisherigen Spitzenreiter Merck locker in den Schatten stellt. Das Pharmaunternehmen hatte im vergangenen Jahr für rund 2,4 Milliarden Mark neue Aktien ausgegeben.