Vor sechs Wochen berichtete Susanne Mayer an dieser Stelle über einen Antrag auf Indizierung der Aufklärungsbroschüre "Zeig mal!"

aus dem Peter Hammer Verlag, Wuppertal. Der Verleger Hermann Schulz wird in dem Artikel zitiert: Er habe die Aufnahmen zu "Zeig mal!"

zwei Tage lang im Studio des Photographen Will McBride beobachtet, die Atmosphäre sei sehr menschlich gewesen als ein Junge eine Erektion kriegte, habe McBride ihn in den Arm genommen und gelobt.

Will McBride erklärte gegenüber der ZEIT, eine solche Begebenheit habe sich nicht zugetragen, Verleger Schulz sei nie bei den Photoaufnahmen zu "Zeig mal!" anwesend gewesen. Hermann Schulz schrieb uns dazu: "In den Jahren der Entwicklung von ,Zeig mal!` arbeitete ich mit dem Fotografen Will McBride an mehreren großen Fotoprojekten, darunter auch dem ,Lexikon der Sexualität`. Ich hielt mich mehrfach in seinen Studios in München auf und war auch bei Fotoaufnahmen anwesend. Im Telefonat mit Frau Dr. Mayer ging es mir darum, einen Eindruck davon zu vermitteln, wie vertrauensvoll-menschlich die Atmosphäre zwischen den Modellen und dem Fotografen war, vor allem auch, wenn es sich um Kinder und McBrides Umgang mit ihnen handelte.

Davon habe ich ausführlich erzählt. Ich kann nicht ausschließen, daß bei Frau Mayer der Eindruck entstanden ist, ich spräche ausschließlich von Fotoarbeiten zu ,Zeig mal!`."