Einen Halbaffen. Er lebt bevorzugt auf Madagaskar und wird jetzt von der Mathematik entdeckt.

Noch harrt die vorgeschlagene Lösung (siehe Abbildung) ihres endgültigen Beweises. Bis der erbracht ist, können Sie sich im Internet davon überzeugen, zu welch absurden Gedankengängen die Lemuren ihre fernen Verwandten inspirieren (http://www.crpht.lu/FAQ/ lemur-faq/). Der Madagassische Wahnsinn breitete sich vor fünf Jahren zunächst am amerikanischen Virginia Tech Institute aus.

Heute bieten die weltweit infizierten Internet-Jünger Lebenshilfe in allen Lemurenlagen: Die possierlichen Tierchen lieben amerikanisches Junk food, haben etwas gegen Kühe und können mühelos mit Scheckbüchern umgehen. Purer Quatsch, zugegeben. Außerdem lemurenfeindlich.