Mit "Schneeflockentagen" und "Sparwochen" werben die Skiregionen in der Nachweihnachtszeit um Wintersportler. Im Januar gibt es vielerorts günstige Pauschalen.

Sankt Blasien-Menzenschwand im Südschwarzwald bietet vom 11. Januar bis zum 1. Februar bei den "Schneeflockentagen" fünfmal Skikurs alpin oder nordisch sowie einen Sechs-Tage-Skipaß an. Einschließlich sieben Übernachtungen mit Frühstück sind je nach Unterkunft zwischen 540 und 720 Mark zu zahlen. Auskunft: Tourist-Information, 79837 St. Blasien-Menzenschwand, Tel. 07672/414 30.

Das "Swingen und Springen im Pulverschnee" können Teilnehmer eines dreitägigen Snowboard-Kurses in Immenstadt üben, der inklusive Leihboard, aber ohne Übernachtung, 175 Mark kostet. Für den, der länger üben will, muß für einen fünftägigen Unterricht plus sieben Übernachtungen mit Frühstück vom 25. Januar bis zum 1. Februar mit mindestens 365 Mark rechnen. Information: Gästeamt, Marienplatz 3, 87509 Immenstadt, Tel. 08323/91 41 76.

Wintersparwochen offeriert Lam im Bayerischen Wald vom 4. bis zum 25. Januar zum Preis von mindestens 169 Mark. Darin enthalten sind sieben Übernachtungen, eine geführte Wanderung, eine Karte, die über Wintersportmöglichkeiten unterrichtet, sowie ein Saunabesuch.

Auskunft: Tourist-Information, Rachelstraße 6, 93413 Cham, Tel.

09971/78-430.

Ski-Erlebniswochen verspricht Kitzbühel. Zum Arrangement gehören der Fünf-Tage-Skipaß, ein Skiführer für drei Tage, ein Hüttenabend inklusive Abendessen, eine Nachtfahrt sowie ein Test mit Carving-Ski.