Gestatten: Skorpion. Jetzt bitte keine Panik, so giftig sind wir nun wirklich nicht. Gut, wir sticheln gern, neigen zu beißendem Sarkasmus und legen bisweilen ein paar hochexplosive Eifersuchtsdramen hin. Das war's dann aber auch schon. Leute mit genügend Selbstvertrauen respektive einem kompatiblen Tierkreiszeichen kommen mit solchen Eigenheiten locker zu Rande, alle anderen müssen sich eben was Pflegeleichteres suchen.

Damit wäre das Thema im Grunde vom Tisch. Doch wo wir gerade so schön im Fluß sind, soll hier noch kurz unser Hang zum Mystischen, Orakelhaften geoutet werden. So lassen wir uns hin und wieder gern die Karten legen, glauben fest an das Jahreshoroskop in der Morgenpost und besteigen Flugzeuge nie am Freitag, dem 13.

In welche Richtung wir starten? Eine schwierige Frage, denn Skorpione gelten, was das Urlaubsziel betrifft, als wählerisch und nur schwer zufriedenzustellen. Doch dankenswerterweise löst die Astrologie nunmehr auch dieses Problem. "Reisen zu den Kraftorten" lautet der Titel eines neuen, richtungweisenden Ratgebers, dessen Erscheinen keineswegs nur in Esoterikerkreisen frenetischen Beifall auslösen dürfte.

Bei der Lektüre zeigt sich alsbald, warum frühere Ausflüge zumeist als Horrortrips endeten. Weil wir auf den Mann im Reisebüro gehört haben, statt "nach innen zu lauschen" und "den Bauch zu fragen", welche Ziele unserem komplizierten Naturell entsprechen. Letzterer hätte uns längst davon in Kenntnis gesetzt, daß wir Mallorca, London oder Sylt auf keinen Fall hätten ansteuern dürfen, sondern nur die angestammten Plätze für den individualistischen Skorpion, nämlich: Gambia, Neuseeland oder die Schwäbische Alb.

Oje. Das halbe Leben vergeudet und ahnungslos in den falschen Ländern rumgegondelt. Doch die Sterne lügen bekanntlich nicht, und es ist nie zu spät, ihnen zu folgen. Dann allerdings: Wohin mit dem Begleiter, der all die Jahre treu an unserer Seite war?

Einer, wie wir jetzt wissen, "sensiblen" Waage, die es "musisch, ästhetisch und farbenfroh" liebt, völlig anders eben als der dem Okkulten zugewandte Skorpion? Aha: an die C'te d'Azur, in die Gärten Englands, in die Toskana oder nach Frauenchiemsee.

Das Aus für gemeinsame Ferien? Nie wieder die liebgewordenen, kleinen Zänkereien von Liegestuhl zu Liegestuhl? Niemand mehr, der einem den Rücken eincremt und die Drinks herbeischafft? Schluß mit dem entspannten Herumhängen an sonnendurchglühten Mittelmeerstränden?