Der Friedensnobelpreis wurde 1996 an den katholischen Bischof Carlos Belo und den Politiker José Ramos-Horta verliehen in Anerkennung ihres Wirkens für die unterdrückte Bevölkerung im indonesisch besetzten Osttimor. Darüber informieren jetzt drei Bücher, die rechtzeitig zur Preisverleihung erschienen sind: Ekkehard Launer: Zum Beispiel Osttimor (Lamuv Verlag, Göttingen 1996 96 S., 12,- DM) Georg Evers: Carlos Belo (Stimme eines vergessenen Volkes Verlag Herder, Freiburg i. Br. 1996 160 S., 19,80 DM) Klemens Ludwig: Osttimor (Der zwanzigjährige Krieg Rowohlt Verlag, Reinbek 1996 158 S., 12,90 DM).