Gibt es ein Menschenrecht auf eine Homepage im Internet - muß jeder sich weltweit selbst darstellen und verewigen dürfen? Wenn es nach den Verfassern der deutschen Online Magna Charta geht, alles Protagonisten der deutschen Netz-Szene, dann ist das ein Muß. In ihr großes Bouquet von Gedanken-, Meinungs- und Pressefreiheit fügten sie dieser Tage das Recht auf eigene E-Mail-Adresse und eigene Homepage ein, im reinen Englisch formuliert als right of virtual home.

Man muß diese Erklärung nach dem Unterzeichungsort das Wartburger Manifest nennen - Magna Chartas ihrer Art beherbergt das Internet mittlerweile zu Dutzenden.

Was sie verlangt, entspricht ungefähr dem Wunsch, jeder Benutzer des Telephonnetzes müsse einen Anrufbeantworter sein eigen nennen dürfen, der Anrufe entgegennimmt und Ansagen abspult. Ein Mangel an Durchdringung, der an den Aufruf "Schreibt kurze Mails! Die Kinder in Indien hungern!" erinnert.

Bei der Geiselnahme in Lima versuchten Mitglieder der T£pac Amaru, über ein Handy die Außenwelt anzusprechen. Dabei wurden sie blockiert. Dennoch fanden die Erklärungen und Forderungen der Guerilla ihren Weg zu den Nachrichtenagenturen, mitunter früher, als es die Korrespondenten vor Ort vermeldeten: Sie tauchten auf einer "Solidaritäts-Homepage" für die T£pac Amaru vulgo MRTA auf, global zugänglich auf einem Internet-Rechner im fernen Kanada gespeichert. Mit dieser Technik hatten schon die mexikanischen Zapatistas ihren Aufstand öffentlich gemacht.

Die MRTA-Seiten enthalten "Solidaritätsadressen" zur Geiselnahme, geschrieben von allerlei Guerillatruppen und Sympathisanten. Ob die Quellen dafür echt sind, bleibt unklar - was ist schon beweisbar echt im heutigen Netz? Außerdem verweisen die Seiten auf viele japanische, englische, lateinamerikanische Presseberichte.

Solch digitale Redefreiheit mag zwiespältige Eindrücke hinterlassen; in Peru hat sie jedenfalls manchen geärgert. Ein EDV-Unternehmen in Lima stellte angeblich Speicherplatz bereit, auf daß die peruanische Bevölkerung ihren Abscheu über die Geiselnahme elektronisch dokumentieren konnte.