Es hätte nur ein loses Späßchen werden sollen. Vor ein paar Wochen war zu lesen von einem neuen Gerät namens MindDrive, mit dem man Computer per Gedankenkraft steuern könne, hahaha. Und schon war es bestellt.

Wenig später traf ein Päckchen ein von einer kleinen Firma namens The Other 90 % Technologies in Sausalito, Kalifornien. Darin eine Rechnung über 140 Dollar, ein schwarzes Kästchen aus Plastik, eine CD-ROM und ein breiter Plastikfingerring. Im Ring eingelassen ein metallenes Sensorplättchen. Nach einem streng geheimen Verfahren, so wisperte ein beiliegender Zettel, taste es die Haut ab.

Also ab in die Selbstversenkung. Erster Test: Eine flink sich dahinschlängelnde Schlange durch einen Slalom bugsieren. "Links", dachte ich, "jetzt rechts! Und links!" Was soll ich sagen: Die Schlange wand sich nach links, rechts und links, und mir wollte das Herz zerspringen.

Der alte Menschheitstraum, plötzlich erfüllt vom Computer, der "Wunschmaschine" (Sherry Turkle ) selber. Ein unvergeßlicher Augenblick. Ich als Bezwinger der Materie und Vollstrecker des philosophischen Idealismus, nunmehr befähigt, allein kraft meiner Gedanken das digitale Geziefer zu steuern und wohl auch bald meine Feinde zu zerquetschen.

Als ich das Bewußtsein wiedererlangte, war mir, als liefe die Schlange immer noch links, rechts, links, rechts. Das Handbuch wußte Trost. Hier offenbare sich die Macht des vegetativen Nervensystems. Immerzu trachte es danach, die bioelektrischen Impulse des Bewußtseins zu kontern, damit der Körper im Lot bleibe. Dagegen helfe nur fleißiges Üben.

Leicht gesagt. Wie stellt man sich das vor: mit Gedanken steuern? Gedankenfinger drücken auf Gedankentasten? Das kapiert der Sensor nie. "Einfach das Wort links denken!" wollen Sie nun dazwischenrufen. Bitte sehr, das ist herzlich dumm. Ich tat es viele hundert Male, und am Ende sehnte ich mich danach, das Wort einfach eintippen oder aussprechen zu dürfen. Stumme Gedanken sind noch viel zu flatterhaft und haltlos, mal erscheinen sie in dieser, mal in jener Gestalt, kurzum: Es ist ein ganz schöner Zirkus.