Verletzt Deutschland die Menschenrechte, weil es Scientologen nicht frei agieren läßt? Diesen schweren Vorwurf hat das US-Außenministerium erhoben. Kein Zweifel: Was Freiheit heißt, haben wir von den Amerikanern gelernt. Dies kann jedoch nicht bedeuten, daß jede Sekte, die in Amerika unter dem Schutz der Glaubensfreiheit machen kann, was sie will, auch hierzulande alles tun und lassen darf. Deutschland hat nach seinen geschichtlichen Erfahrungen der Freiheit andere Grenzen gesetzt - ohne deshalb unfrei zu werden. Das sollte auch im State Department bekannt sein.

Die Scientologen sind, auch wenn sie sich so nennen, nach unserem Verständnis keine Kirche. Sie streben allein nach Macht und Geld, wie es ihnen der Gründer befohlen hat. Schlimmer noch: Sie beuten ihre Mitglieder finanziell und seelisch aus, machen sie abhängig, bedrohen Aussteiger und Kritiker. Dies zu dulden wäre falsch verstandene Liberalität.

Allerdings: In einer liberalen Gesellschaft muß sich jeder frei bekennen dürfen - selbst zu einer pseudoreligiösen Wahnlehre.

Der Staat hat nur den Gesetzesverstoß zu ahnden, nicht die Gesinnung.