Pappnasen, Büttenreden und Fastnachtskrapfen. Die einen lieben sie, die anderen wollen mit dem Karneval nichts zu tun haben.

Einige Vorschläge für Abstecher ins bunte Treiben oder weg davon.

Das bayerische Prien am Chiemsee bietet zwischen dem 6. und 11.

Februar ein vielseitiges Programm. Zwanzig Termine stehen in den Tagen bis Aschermittwoch auf dem Faschingskalender, vom Weiberkranzl über den Pyjamaball bis zum Kehraus. Drei Nächte mit Frühstück kosten von 160 Mark an. Auskunft: Kurverwaltung, Alte Rathausstraße 11, 83209 Prien, Tel. 08051/69 05 10.

Hexen, Spättle und Jockele begrüßen die Besucher zur alemannischen Fastnacht in Sasbachwalden im Schwarzwald. Am 6. Februar, dem "schmozigen Dunschtig", setzt man den Narrenbaum und zieht abends zum "Hemdglunkerle" im Nachthemd durch die Straßen. Am Wochenende vom 8. auf den 9. Februar ist Straßenfastnacht. Information: Kurverwaltung, 77887 Sasbachwalden, Tel. 07841/10 35.

Im fränkischen Kipfenberg im Altmühltal vertreiben am 6. Februar die "Fasenickl" mit ihren Peitschen den Winter. Der Fastnachtsumzug macht sich am 11. Februar auf den Weg durch den Ort. Auskunft: Fasnachtsmuseum, Torbäckergasse 1, 85110 Kipfenberg, Tel. 08465/669

Mit Blumenkorsos, Umzügen, Staßentheater und einem Feuerwerk feiert man Karneval in Nizza an der C'te d'Azur. Das Festprogramm geht vom 8. bis zum 23. Februar. Auskunft: Touristeninformation, Acropolis 1, Esplanade Kennedy, B.P. 4079, F-06302 Nice Cedex 04, Tel. 0033-493 92 82 78.