"Auf der Flucht" hieß die Titelgeschichte des ZEITmagazins Nr. 52, kurz vor Weihnachten. Wir zeigten die eindrucksvollen Portraits von Flüchtlingskindern, die der brasilianische Starphotograph Sebastião Salgado rund um die Welt gemacht hat. Und wir baten unsere Leser um eine Spende für ein SOS-Kinderdorf in Ruanda. Bis zum 27. Januar waren bereits 386.309,87 Mark unter dem Stichwort "ZEITmagazin" auf das Konto 69 12 000 des Hermann-Gmeiner-Fonds bei der Deutschen Bank München (BLZ 700 700 10) eingegangen. Sebastião Salgado und die Redaktion des ZEITmagazins möchten allen Spendern ganz herzlich danken. Von dem Geld werden in Byumba im Landesinneren von Ruanda zwei Häuser gebaut; wenigstens einige Flüchtlingskinder werden dank Ihrer Hilfe dort im Spätsommer eine neue Heimat haben. Dann werden wir in einer Reportage über das Dorf, das zum Teil Ihr Dorf ist, berichten.