Wie die britische Zeitung The Daily Telegraph meldet, spielt der irakische Diktator Saddam Hussein mit dem Gedanken, sich klonen zu lassen.

Offenbar hat sich die Popularität des Schafes Dolly auch in Bagdad herumgesprochen. Saddam dürfte seine Pläne aus zwei Gründen verfolgen: um Unsterblichkeit zu erlangen und um den Genpool des Diktators zu mehren.

Saddam befaßt sich - aus naheliegenden Gründen - seit langem mit seinem Tod.

Und er ist ein Verkleidungskünstler, der sich gerne ein anderes Äußeres gibt, um Verfolger abzuschütteln. Da kam Dolly gerade recht. Robert Wilson, Biologe und Dolly-Kloner, hat keinen Zweifel an Saddams Plänen: "Die irakischen Forscher könnten seine Gene in 40 000 Gebärmütter verpflanzen, um hundert Saddams zu schaffen." Bleibt nur zu hoffen, daß die Verklonung mit Dolly das Schlimmste verhindert.