Viertausend - der Deutsche Aktienindex (Dax) hat in dieser Woche die magische Marke erstmals übersprungen. Unverändert drängen liquide Mittel an die internationalen Aktienmärkte. Anleger, die mit einer Konsolidierungspause nach dem Halbjahresultimo gerechnet hatten und später wieder billiger einsteigen wollten, haben sich also getäuscht. Der feste Dollar zog erneut die Automobilwerte nach oben. Unter Berücksichtigung gleicher Nennwerte haben VW-Aktien erstmals die Daimler-Papiere überholt. Angelsächsische Broker sagen dem Wolfsburger Autokonzern sogar noch weitere Kursgewinne voraus. Eine ähnlich günstige Entwicklung erwarten viele Experten bei den SAP-Aktien. Die Gewinnprognosen des weltweit führenden Walldorfer Softwareherstellers sind unverändert vielversprechend.

Nach dem hervorragenden Start der ProSieben-Aktie - sie schnellte am ersten Handelstag von 72 auf 95 Mark - ist das Umfeld für die anstehenden Neuemissionen günstig, selbst wenn für sie die Werbetrommeln weniger laut ertönen als im Fall des Münchner Fernsehsenders. Kein Zweifel, Börsenneulinge sind in Deutschland derzeit besonders in Mode.